In der Konfirmation begleiten wir einerseits junge Menschen beim Übergang vom Kind-Sein zum Erwachsen-Werden. Aber sie stellt auch das mündige “Ja” zur Verheißung der Taufe dar, die oft im Kinder oder Säuglingsalter empfangen wurde.

Wir bereiten die Konfirmandinnen und Konfirmanden auf die Feier der Konfirmation vor. Das tun wir durch wöchentlichen Unterricht (immer Dienstagnachmittags), einige Blocktage, Exkursionen und die Konfirmandenfreizeit. Dabei geht es uns einerseits um das Vermitteln der christlichen Traditionen und das Einüben in Rituale und Formen der Kirche. Es geht uns aber auch um die Entwicklung eines spirituellen Selbstbewusstseins, das zu einer glaubwürdigen Vertretung des eigenen Glaubens befähigt.

Die Konfirmation ist Voraussetzung zur Übernahme des Patenamtes und zum passiven Wahlrecht der Kirche.

Zum Konfirmationskurs werden alle Jugendlichen eines Jahrgangs eingeladen, die die achte Jahrgangsstufe der Schule besuchen.